Papierloses Büro

Die Idee des papierlosen Büros ist simpel: ein Büro, in dem alle Daten digitalisiert sind und keine Zettelwirtschaft mehr herrscht. Der Sinn dahinter ist neben umweltschonenderem Arbeiten eine bessere Ordnung und Struktur der Personal-, Kunden- und Unternehmensdaten. Akten voller Zettel, Post-its auf den Schreibtischen und Kundenkontakt per Post können die Abläufe im Unternehmen verlangsamen und erschweren. Ein papierloses Büro verzichtet also bewusst auf papiergebundene Dokumente und pflegt alle Daten digital bzw. in einer entsprechenden Verwaltungssoftware ein.

Papierloses Büro – Software Lösung

Immer mehr Büros möchten auf möglichst papiersparendes Arbeiten umsteigen. Die gängigste Lösung ist eine Verwaltungssoftware, in der alle Daten digital erfasst sind. In einer Software, wie der von stressfrei solutions, werden alle Bereiche wie Personal, Kunden und Rechnungswesen abgedeckt. In den einzelnen Modulen der Software können dann die Daten und Dokumente sortiert und digital hinterlegt werden. Im Personal– und Kundenmodul können ganz einfach Profile angelegt werden, in denen zum Beispiel personenbezogene Informationen, Verträge, Mails, Aufgaben, Aufträge und vieles mehr hinterlegt wird. Im Rechnungswesen werden alle Ein- und Ausgangsrechnungen digital verwaltet, Rechnungsvorlagen online angelegt und mit nur einem Klick Rechnungen an Kunden oder Lohnabrechnungen an Mitarbeiter versandt. Ein papierloses Büro bedeutet außerdem, dass Erinnerungen für Telefonate und sämtliche Notizen ebenfalls digital erfasst werden. Das Aufgabenmanagement bei stressfrei solutions ermöglicht zum Beispiel, sich digital Erinnerungen und Aufgaben mit Fälligkeiten, Priorität und Personenzuweisung anzulegen. Handgeschriebene Stundenzettel erübrigen sich ebenfalls im papierlosen Büro. Die Erfassung der Arbeitszeit per App ermöglicht eine rein digitale Stundenerfassung, aus der sich automatisch Rechnungen erstellen lassen.

Papierloses Büro
Papierloses Büro