Auslastung Mitarbeiter – Darauf kommt es an

Für jedes Unternehmen ist es essenziell sich mit dem Thema „Auslastung Mitarbeiter“ zu befassen. Wie sonst soll man wissen, wann und inwiefern Beschäftigte mit ihren Aufgaben über- oder unterfordert sind? Vielen Unternehmen stellt sich hierbei auch die Herausforderung einen Überblick über die geleisteten Arbeitsstunden zu behalten. Dieser Überblick ist wichtig, um die optimale Auslastung bestimmen zu können. Aber was genau versteht man unter Auslastung und warum sollten Sie darauf besonders Wert legen? Wie sorgen Sie für eine optimale Auslastung ihrer Mitarbeiter?

Was genau versteht man unter Auslastung Mitarbeiter?

Auslastung Mitarbeiter – Was ist das? Unter der Mitarbeiterauslastung ist eine Art Kapazitätsanalyse zu verstehen. Es wird ermittelt, inwiefern Mitarbeiter in den laufenden Arbeitsprozess bzw. in Projekte eingebunden sind. Anhand dessen soll ersichtlich werden, wie viel verbleibende Kapazitäten ein einzelner Mitarbeiter noch zur Verfügung hat. Mitarbeiterauslastung meint also nichts anderes als das Ermitteln dessen, wie ausgelastet ein einzelner Mitarbeiter mit den Aufgaben ist, die er zu erledigen hat. Der sogenannte Beschäftigungsgrad ist hierbei eine wichtige Kenngröße.

Auslastung Mitarbeiter Definition

Auslastung Mitarbeiter – Manchmal ist etwas weniger doch mehr

Ich gebe meinen Mitarbeitern so viele Aufgaben wie möglich und bin somit am Produktivsten – eine einfache Rechnung, die allerdings nicht aufgeht. Wenn ein Mitarbeiter zu 100% ausgelastet ist, so führt jeder Krankheits- sowie Urlaubstag automatisch und unumgänglich zu einer Verzögerung. Auch kurzfristige und dringliche Dinge, die im Arbeitsalltag immer wieder zu erledigen